GEYSO20
Zum Hauptinhalt springen

Christine Hoffmann

1983 geboren,

seit 2010 im Atelier

In den Bilder von Christine Hoffmann scheint die Zeit angehalten: Wie eingefroren wirken die Menschen in ihren Bildern, vor dem Betrachter aufgereiht, als solle er die fehlende Kommunikation zwischen ihnen leisten. Erstaunlich ist die Detailgenauigkeit ihrer Arbeiten, für die sie oft Standbilder deutscher Vorabendserien als Vorlage nimmt.

Ausdruckslos, fast vorwurfsvoll blicken ihre Protagonisten, Christine Hoffmann lässt sie unkommentiert im Bildraum erstarren. Einst für das bewegte Bild arrangiert, wirken die Szenen nun grotesk, beinahe bizarr.

Mit der für sie typischen, leicht zittrigen Linienführung wird der Bildgegenstand aufs Blatt gebracht. Die Linien bleiben als grafische Elemente sichtbar, werden in dunklen Flächen durch einen stehengelassenen weißen Rand links und rechts neben der Linie besonders betont. Kleidung und Materialien bekommen danach durch kurz gesetzte Filzstiftspuren eine lebendige Textur, das Ausmalen mit Acrylfarbe ist ruhigeren Bildelementen vorbehalten. Mit einer verblüffenden Genauigkeit wendet sich Christine Hoffmann den Details zu. So platziert sie das Logo und den Schriftzug von Jack Wolfskin auf Mützen, Handschuhen und Jacken und hebt selbst das Profil der Schuhsohlen malerisch hervor.

2019 Good Vibrations, Schaufenster der Galerie Geyso20, Braunschweig

2018 Odd one out – Sammlung Thorsten Uhde zu Gast, Galerie Geyso20, Braunschweig

2017/2018 Zum Vergnügen – special art 2017, Galerie Geyso20, Braunschweig

2017 Nur für eine Nacht, Villa von Amsberg, Braunschweig

2016 Sommersalon – special art 2016, Galerie Geyso20, Braunschweig

2014 Gegenüberoffen – Markus Keuler im Dialog mit Geyso 20, Galerie Geyso20, Braunschweig

2013/14 Normal ist das nicht – special art 2013, Galerie Geyso20, Braunschweig

2012 Geyso 20 – Künstler im Dialog, Städtische Kunstsammlungen Salzgitter, Museum Schloss Salder