GEYSO20
Zum Hauptinhalt springen

Vom 11.12.21 bis 20.02.22 finden die Winter-Ausstellungen im Kunstverein Braunschweig statt. Mit Mahalia Heydemann und Volker Darnedde sind zwei Künstler aus Geyso20 in den Ausstellungen vertreten.

In "The Living House" werden Fotografien von Mahalia Heydemann neben Arbeiten von u.a. Patricia L. Boyd und Kinke Kooi gezeigt. Das Thema von Körpern in der Architektur, scheint in den Fotografien von Heydemann noch weiter aufzugehen, schreibt die Kuratorion Nele Kaczmarek: "Abgelichtet sind Putchen, selbstgenähte Objekte aus fließenden Stoffen, die für Heydemann auch alltägliche Wegbegleiter_innen sind."

Neben der Ausstellung "HANK SCHMIDT IN DER BEEK Die Fürst Pückler-Bluse", werden im Obergeschoss der Villa Salve Hospes neue Jahresgaben, unter anderem von Volker Darnedde, Raqs Media Collective und Valentina Karga, gezeigt. Wir freuen uns sehr!

Beachten Sie bitte die 2G-Regel für Ihren Besuch. Jeden Donnerstag, 18 Uhr und Sonntag, 15 Uhr, sind Gäste zu öffentlichen Führungen eingeladen. Aktuelle Informationen: www.kunstvereinbraunschweig.de

Abbildung: "Ohne Titel", 2021, Volker Darnedde, Jahresgaben Kunstverein Braunschweig, 2021. Fotograf: Stefan Stark

 

Sie möchten unseren Newsletter erhalten? Eine Nachricht an kunst@geyso20.de genügt.

 

 

 

Ausstellung

To all the Kings who have no Crowns

Carl Freedman Gallery, Margate, UK, 30.Januar - 03.April 2022

Die Carl Freedman Gallery präsentiert Arbeiten der Jennifer Lauren Gallery: 17 Positionen, die die Zeichnung, Keramik, Malerei, Stickerei und gefundene Objekte repräsentieren.

Die beteiligten Künstler_innen sind: Kate Bradbury, Éric Derochette, Robert Fischer, Joe Goldman, Hakunogawa, Nnena Kalu, Norimitsu Kokubo, Pradeep Kumar, Dan Miller, Raymond Morris, Margaret Mousseau, Chris Neate, Masao Obata, Valerie Potter, CJ Pyle, Shinichi Sawada und Terence Wilde. Die Jennifer Lauren Gallery vermittelt leidenschaftlich Outsider Art und seit 2018 auch Werke von Robert Fischer und Holger Jordan aus Geyso20.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.jenniferlaurengallery.com/to-all-the-kings#overview und hier: https://carlfreedman.com/

Ausstellung

Het nieuwe geniaal

Mechelen (Belgien), 16.10.21 - 09.01.22

Am 16. Oktober 2021 wird die Ausstellung „het nieuwe geniaal“ im „Cultuurcentrum“ in Mechelen (Belgien) eröffnet. Die Schau wird von dem freien Kurator und langjährigen Freund Pierre Muylle kuratiert. Die Geyso20-Künstler Reinhard Dittrich und Robert Fischer präsentieren zusammen mit Berlinde De Bruyckere, Alessandra Michelangelo, Judith Scott, Johan Tahon, Luc Tuymans, Wild Classical Music Ensemble & Lee Ranaldo und vielen mehr ihre Werke in dieser besonderen Ausstellung.

Neben der Einladung freuen wir uns sehr, dass auch Werke der Kunstwerkstatt Mosaik (Berlin) und des Atelier Goldstein (Frankfurt) zu sehen sein werden. Anlass der Ausstellung ist das 10-jährige Bestehen des Studio Borgerstein, ein künstlerischer Arbeitsplatz für bildende Künstler.

Publikation

Online-Publikation als Abschluss eines tollen Projekts

Braunschweig, Dezember 2021, HBK Braunschweig, Kunstverein Braunschweig, eucrea e.V. und Geyso20

Mit der Publikation „Another blueprint for my lover“ hat eine über ein Jahr laufende Kooperation zwischen der HBK Braunschweig, dem Kunstverein Braunschweig, eucrea e.V. und Geyso20 einen wunderbaren Abschluss gefunden.

Tandems, bestehend aus Studierenden der HbK Braunschweig und Künstler_innen des Ateliers Geyso20, haben die künstlerische Forschung bereichert, indem sie über ihre jeweiligen Formen der künstlerischen Wahrnehmung reflektiert haben: über künstlerische Produktionen, gegenseitige Atelierbesuche, Ausstellungsbesuche und nicht zuletzt über den persönlichen Austausch.

Wir freuen uns sehr und danken besonders eucrea e.V. in Hamburg, dem Team des Kunstverein Braunschweig, der Designerin Tanja Schuez, Jonas Maaßberg, dem Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Braunschweig, der Koordinatorin Marilena Raufeisen und besonders den Künstler_innen Lena Schmid-Tupou, Murat Akay, Timo Winner, Mariyam Obregón Lutzin, Jakob Zimmermann, Sascha Mücke, Juliane Katharina Kühne, Susanne Lauer, Franziska Peschel, Jochen Abraham, Finn Hafenmaier, Thorsten Ruperti und Jule Saßmannshausen für Ihre Arbeit.

Hier finden Sie den Link zur Publikation: https://www.geyso20.de/fileadmin/user_upload/Another_Blueprint_for_My_Lover.pdf

 

Publikation

Kochgeschichten

Braunschweig, Dezember 2021, Kunstverein Braunschweig und Geyso20

Die Idee der Publikation „Kochgeschichten“ entstand innerhalb des Projekts „Es sollten viele sein und sie müssen nicht zusammenpassen“, 2021 im Kunstverein Braunschweig. Während des Aufenthalts der Geyso20-Künstler_innen vom 27.10. bis zum 9.11. in der Remise des Kunstvereins bereicherte die Künstlerin Sarah Schmidtlein das künstlerische Zusammentreffen um kulinarische Köstlichkeiten.

Sarah Schmidtlein, die als Künstlerin der HBK Installationen zum Thema Vergänglichkeit mit Alltagsutensilien entwickelt, hat eine nachhaltige Erinnerung bei den teilnehmenden Geyso20-Künstlern_innen geschaffen. In dem Zine, ein Format aus der Amateurszene mit kleiner Auflage, nehmen sie Bezug auf das Gericht „Dal“. Alle Künstler_innen haben sich eine besondere Zutat ausgesucht, die ihn oder sie an die indische Linsen-Speise erinnert. Die Publikation „Kochgeschichten“ bildet eine künstlerische, kulinarische Reise ab, die durch Indien zum Kunstverein und darüber hinaus führt. So haben sich neben den Projekt-Teilnehmern Sascha Mücke, Thorsten Ruperti, Patrick Ogiewa, Reinhard Dittrich und Volker Darnedde auch ihre Kolleg_innen Christine Hoffmann, Kevin Biskup und Thilo Kogel beteiligt.

Sie können die Publikation zum Preis von 7 Euro über kunst@geyso20.de erwerben.

 

Projekt

Atelier auf Zeit im Kunstverein Braunschweig

Es sollten viele sein und sie müssen nicht zusammenpassen, 2021

Braunschweig, 18.09. - 28.11.21, Kunstverein Braunschweig

Geyso20 connected&collective: 27.10. - 09.11., montags bis freitags, 10-16 Uhr

Soft Opening, 17.09.21, 17 – 21 Uhr, Begrüßung um 19 Uhr

Im Jahr 2007 wurde die inhaltliche Neuausrichtung des Nebengebäudes der Villa Salve Hospes, der Remise, mit einer öffentlichen anonymen Ausschreibung und Bitte um Ausstellungsideen beschritten. Dieser Ansatz scheint gut 14 Jahre später eher noch an Bedeutung gewonnen zu haben. Neben einer Beschäftigung mit künstlerischen Praktiken gibt er auch Anlass, zugrundeliegende institutionelle Arbeitsweisen, Machtgefüge und das Verhältnis zwischen Künstler_innen, Kurator_innen und Publikum zu thematisieren. 

Es sollten viele sein und sie müssen nicht zusammenpassen, 2021 wird als ein Experiment und eine Einladung verstanden sich zu beteiligen, zu kritisieren, sich auszuprobieren oder auch auszuruhen. Der Prozess wird von einer sich modular entwickeldnden Architektur der Künstlerin Valentina Karga und einem Diskursprogramm begleitet.

Wir freuen uns sehr, Teil dieses Projekts zu sein! Patrick Ogiewa, Reinhard Dittrich, Thorsten Ruperti, Sascha Mücke und Volker Darnedde werden vom 27.10. - 09.11, montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr, in der Remise und im Garten des Kunstverein Braunschweig arbeiten. Besucher_innen sind herzlich willkommen! Darüber hinaus wird Nina Roskamp zwei Team-Sitzungen des Kunstverein-Teams moderieren, Geyso20-Praktikantin Marion Scherr ist darüber hinaus weitere Ansprechpartnerin für das Projekt.

Weitere Beteiligte sind: Theatergruppe, Malgruppe, Kochgruppe und Doris Bonkowski, Carla Maria vom Hoff und Franziska Rutz (frauen BUNT e.V.), Angela Plentz (Das FamS Büro) und Karin und Thomas Mrozek (BEI HEDWIG Kindertagespflege), Valentina Karga (Künstlerin, HFBK Hamburg), Fiona McGovern (Universität Hildeheim), Kurs IGS Franzsches Feld und Dennis Graef (IGS Franzsches feld), Kurs Martino-Katharineum und Tina Lucht (Martino-Katharineum), den Mitgliedern des Kunstvereins Braunschweig e.V., Kathrin Bonhardt, Carlotta Drinkewitz, Carolin Knüpper, Melina Magiroglu und Lea Maria Manthei (Kunstvermittlung, Kunstverein Braunschweig), Nele Kaczmarek (Konzept, Kunstverein Braunschweig), Torben Laib, Till Terschüren und Tess Robin (WRG Studios/ShiShi Bar). Rauminterventionen von Carolyn Lazard erleichern die Zugänglichkeiten der Ausstellung.

Aktuelle Informationen unter www.kunstvereinbraunschweig.de und unter vermittlung@kunstvereinbraunschweig.de

Bild: Valentina Karga, Eye Idol 5, Zeichnung Naturfarben, 2020

Wir trauern um Hilke Ohlhorst

September 2021

Mit großer Betroffenheit lässt uns der Tod der Geyso20-Künstlerin Hilke Ohlhorst zurück. Hilke Ohlhorst war von 1996 bis 2016 bei uns im Atelier tätig.

Die langjährige Wegbegleiterin und Verlobte von Volker Dormann war als Künstlerin in zahlreichen Ausstellungen vertreten. So wurden auch in diesem Jahr ihre Sammlungswerke in der Ausstellung „AUF TAUBENBLAU“ gezeigt. Ihr bedeutendes künstlerisches Werk bleibt uns erhalten, wir werden sie sehr vermissen.

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie und den Hinterbliebenen.

Kooperation

Kinotour

Braunschweig-Premiere "Kunst kommt aus dem Schnabel wie er gewachsen ist" - Dokumentarfilm von Sabine Herpich

Braunschweig, 05.09.21, 11 Uhr, Universum-Filmtheater

In KUNST KOMMT AUS DEM SCHNABEL WIE ER GEWACHSEN IST beobachtet Regisseurin Sabine Herpich die KünstlerInnen der Kunstwerkstatt Mosaik Berlin, einem Atelier für Menschen mit Behinderung, bei der Arbeit. Sie richtet den Blick auch auf ihre Werke, Ideen und die Motivation, Kunst zu machen. Während die Behinderung der KünstlerInnen zunehmend in den Hintergrund rückt, stellt der Film ganz beiläufig die Frage nach dem Wesen der Kunst.

Der Film feierte seine Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2020 und lief auf zahlreichen internationalen Festivals. Neben dem 3sat-Dokumentarfilmpreis und einer lobenden Erwähnung der Arte-Jury bei der 44. Duisburger Filmwoche erhielt er auch den dokKa-Preis der Stadt Karlsruhe.

Im Anschluss an die Vorführung herzliche Einladung zum Filmgespräch mit:

Nina Roskamp  Geyso20, Braunschweig

Suzy van Zehlendorf Künstlerin

Nina Pfannenstiel Künstlerische Leitung der Kunstwerkstatt Mosaik, Berlin-Spandau

Sabine Herpich Regisseurin

Tobias Büchner Produzent

Trailer

Tickets an der Tageskasse oder online über die Webseite des Universum Filmtheaters

 

 

Katalog zur Ausstellung "ROBERT FISCHER"

ROBERT FISCHER

Wir freuen uns, Euch die Publikation ROBERT FISCHER ans Herz zu legen.

Die Ausstellung "ROBERT FISCHER" feierte einen großen Erfolg in der Galerie Art Cru, Berlin. PD Dr. Thomas Röske, Leiter des Museum Sammlung Prinzhorn in Heidelberg, hat nicht nur eine Rede zur Finissage gehalten, sondern auch den Katalogbeitrag verfasst.

Wir danken der Galerie Art Cru und hier besonders Dr. Wolfram Voigtländer und Alexandra von Gerstdorff-Bultmann für unsere wunderbare Zusammenarbeit. Sie und Ihr könnt den Katalog bei uns und über die Galerie Art Cru erwerben. Eine Mail an kunst@geyso20.de genügt. Die Publikation kostet 8 Euro plus Versandkosten, sie hat 23 Seiten.

Ausstellung

Großartige Eröffnung

YAKAMOZ - Lena Schmid-Tupou und Murat Akay

Braunschweig, 16.07.21

Lena Schmid-Tupou und Murat Akay, sowie das Team von Geyso20 bedanken sich bei allen Besucher_innen von „YAKAMOZ -Lena Schmid-Tupou und Murat Akay“ - es war uns ein Fest!

Bis zum 15.10.21 läuft diese phantastische Schau!

Herzlich Willkommen und tausend Dank an die großartige China Hopson für die schöne Doku unseres Eröffnungsabends inklusive der neuen Künstlerporträts!

 

Unser vielfältiges Vermittlungsprogramm hier nochmal auf einen Blick:

Donnerstag, 22. Juli, 18 Uhr: On a road! Meine Zusammenarbeit mit Murat Akay. Das Künstlergespräch mit Lena Schmid-Tupou entfälltleider krankheitsbedingt!

Samstag, 31. Juli, 16 Uhr: Führung mit Rubia Rose, Studentin der freien Künste, HbK Braunschweig

Samstag, 15. August, 16 Uhr: Führung mit Rubia Rose, Studentin der freien Künste, HbK Braunschweig

Samstag, 28. August, 17 Uhr: Führung mit Rubia Rose, Studentin der freien Künste, HbK Braunschweig

Montag bis Donnerstag, 6. bis 9. September, 13 bis 15 Uhr: Pick up and Go! Workshop-Woche mit Murat Akay und Lena Schmid-Tupou, digital

Freitag, 10. September, 18 Uhr: Talking with Originals! Kunstwerke der Ausstellung im Dialog, digital

Sonntag, 12. September, 17 Uhr: Führung mit Rubia Rose, Studentin der freien Künste, HbK Braunschweig

Samstag, 25. September, 16 Uhr: Führung mit Rubia Rose, Studentin der freien Künste, HbK Braunschweig

Bitte melden Sie sich zu allen Terminen unter kunst@geyso20.de an.

Für unsere Galerieräume gilt aktuell die 3 G - Regel inklusive der Masken- und Abstandspflicht. Herzlichen Dank und herzlich willkommen!

Der Eröffnungsfilm zur Ausstellung "YAKAMOZ - Lena Schmid-Tupou und Murat Akay".

Ausstellung

YAKAMOZ - Lena Schmid-Tupou und Murat Akay

Braunschweig, 16.07.21 bis 15.10.21

Wir freuen uns sehr, Sie zu unserer nächsten Eröffnung einladen zu können. Am 16.07.21 geht um 19 Uhr der Einführungfilm zur Schau der beiden Künstler_innen online. Herzlichen Dank an Stark & Shakupa für einen tollen Drehtag! Ab 20 Uhr bis 23 Uhr sind unsere Türen zum Summernight Soft Opening geöffnet. Die Künstler_innen werden in der Galerie sein. Wir freuen uns auf Sie!

Lena Schmid-Tupou, gebürtig aus Stuttgart, lebt und arbeitet in Hamilton, Neuseeland. Im Sommer 2021 wird sie ihr Meisterschülerinnenjahr an der HbK Braunschweig abschließen. Mit Murat Akay, der seit 1993 im Atelier Geyso20 arbeitet, verbindet sie eine über eineinhalb-jährige Zusammenarbeit. Beide Künstler_innen eint eine ähnliche Arbeitsstruktur und vor allen Dingen die Erforschung von Farben und Strukturen. In ihrer ersten gemeinsamen Schau sehen wir gemeinsam geschaffene Werke, die vor allen Dingen der frei arrangierten Linie gewidmet sind.

Kooperation

Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Braunschweig geht in die nächste Runde

Braunschweig, seit 2020

Wir freuen uns, als Partner und „Berater“ mit dem Kunstverein Braunschweig zusammen zu arbeiten. Seit 2020 hat sich die Kooperation im Projekt „CONNECT“ weiter entwickelt: Student_innen und Künstler_innen sind hier in Tandems zusammen in die Auseinandersetzung mit Ausstellungen im Kunstverein Braunschweig gegangen. Im Herbst 2021 wird parallel zu der Ausstellung von „Raqs Media Collective“ die Remise neue und erweiterte Wirkungsstätte von Künstler_innen des Ateliers Geyso20 sein. Wir freuen uns sehr! Überdies tritt Nina Roskamp seit 2021 als „Beraterin“ des Kunstvereins auf, da dieser einen weiteren und wichtigen Schritt Richtung Diversität und Inklusion geht.

Mehr...

 

 

Lesung

Musikalische Autorenlesung mit Tilman Thiemig

Braunschweig, 09.07.21

Am Freitag, den 09.07.2021,um 19.00 Uhr präsentiert der Autor und Literaturvermittler Tilman Thiemig im Ludwigsgarten, Ludwigstraße 15, auf Einladung von Geyso20 seinen im Juni erschienenen Künstlerkrimi. Er wird von seinen musikalischen Weggefährten Heinrich Römisch und Marcel Reginatto begleitet.

In Thiemigs neuem Buch "Ahrenshooper Spinnenweg" präpariert der als "Mumienmörder" bezeichnete Täter seine Leichen grotesk im Stile eines Art brut-Künstlers, der sich vor Ort aufhält. Der Autor, der sich schon lange mit der Art brut beschäftigt und Gespräche mit den Künstler_innen des Ateliers Geyso20, wie Dirk Geffers, Volker Darnedde oder Thorsten Ruperti führte, setzt seine Faszination für die Outsider Art in seinem neuen Fall literarisch um.

Wir freuen uns, Ihnen das Ergebnis im schönen Ludwigsgarten der Lebenshilfe Braunschweig vorstellen zu können.

 

Text: Pressetext-Auszug von Tilman Thiemig

Fotos: Angelika Stück, Grzegorz Zgraja, Per Bergmann

Neues Ehrenamt

Wir begrüßen eine neue Ehrenamtliche in Geyso20

Braunschweig, ab Juni 2021

Im Juni begrüßen wir mit Stephanie Harke unsere zweite Ehrenamtliche im Team. Stephanie Harke ist Neu-Braunschweigerin und möchte sich, auch, um die Stadt und ihre Menschen noch besser kennenzulernen, in Geyso20 engagieren. Die Künstler_innen freuen sich auf gemeinsame Ausflüge, Gespräche und Aktionen!