GEYSO20
Zum Hauptinhalt springen

Am Samstag, 25.09, 16 Uhr, führt Sie Rubia Rose, Studentin in der Klasse Hartmut Neumann, HbK Braunschweig, durch YAKAMOZ. Anmeldungen sind unter kunst@geyso20.de willkommen!

Aktuell gilt in unseren Galerieräumen die 3 G - Regel. Da wir aufgrund der noch gültigen Masken- und Abstandspflicht begrenzte Kapazitäten haben, bitten wir Sie um Anmeldung zu allen Vermittlungsangeboten und privaten Führungen durch die Schau unter kunst@geyso20.de.

Alle Galerieanteile im Rahmen der Bilderverkäufe von "YAKAMOZ" werden wir an die Betroffenen der Flutkatastrophe spenden. Unser Mitgefühl gilt allen Hinterbliebenen.

Sie möchten sich zu unserem Newsletter anmelden? Info an kunst@geyso20.de genügt.

 

Wir trauern um Hilke Ohlhorst

September 2021

Mit großer Betroffenheit lässt uns der Tod der Geyso20-Künstlerin Hilke Ohlhorst zurück. Hilke Ohlhorst war von 1996 bis 2016 bei uns im Atelier tätig.

Die langjährige Wegbegleiterin und Verlobte von Volker Dormann war als Künstlerin in zahlreichen Ausstellungen vertreten. So wurden auch in diesem Jahr ihre Sammlungswerke in der Ausstellung „AUF TAUBENBLAU“ gezeigt. Ihr bedeutendes künstlerisches Werk bleibt uns erhalten, wir werden sie sehr vermissen.

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie und den Hinterbliebenen.

Projekt

Atelier auf Zeit im Kunstverein Braunschweig

Es sollten viele sein und sie müssen nicht zusammenpassen, 2021

Braunschweig, 18.09. - 28.11.21, Kunstverein Braunschweig

Soft Opening, 17.09.21, 17 – 21 Uhr, Begrüßung um 19 Uhr

Im Jahr 2007 wurde die inhaltliche Neuausrichtung des Nebengebäudes der Villa Salve Hospes, der Remise, mit einer öffentlichen anonymen Ausschreibung und Bitte um Ausstellungsideen beschritten. Dieser Ansatz scheint gut 14 Jahre später eher noch an Bedeutung gewonnen zu haben. Neben einer Beschäftigung mit künstlerischen Praktiken gibt er auch Anlass, zugrundeliegende institutionelle Arbeitsweisen, Machtgefüge und das Verhältnis zwischen Künstler_innen, Kurator_innen und Publikum zu thematisieren. 

Es sollten viele sein und sie müssen nicht zusammenpassen, 2021 wird als ein Experiment und eine Einladung verstanden sich zu beteiligen, zu kritisieren, sich auszuprobieren oder auch auszuruhen. Der Prozess wird von einer sich modular entwickeldnden Architektur der Künstlerin Valentina Karga und einem Diskursprogramm begleitet.

Wir freuen uns sehr, Teil dieses Projekts zu sein!

Weitere Beteiligte sind: Theatergruppe, Malgruppe, Kochgruppe und Doris Bonkowski, Carla Maria vom Hoff und Franziska Rutz (frauen BUNT e.V.), Angela Plentz (Das FamS Büro) und Karin und Thomas Mrozek (BEI HEDWIG Kindertagespflege), Valentina Karga (Künstlerin, HFBK Hamburg), Fiona McGovern (Universität Hildeheim), Kurs IGS Franzsches Feld und Dennis Graef (IGS Franzsches feld), Kurs Martino-Katharineum und Tina Lucht (Martino-Katharineum), den Mitgliedern des Kunstvereins Braunschweig e.V., Kathrin Bonhardt, Carlotta Drinkewitz, Carolin Knüpper, Melina Magiroglu und Lea Maria Manthei (Kunstvermittlung, Kunstverein Braunschweig), Nele Kaczmarek (Konzept, Kunstverein Braunschweig), Torben Laib, Till Terschüren und Tess Robin (WRG Studios/ShiShi Bar). Rauminterventionen von Carolyn Lazard erleichern die Zugänglichkeiten der Ausstellung.

Aktuelle Informationen unter www.kunstvereinbraunschweig.de und unter vermittlung@kunstvereinbraunschweig.de

Bild: Valentina Karga, Eye Idol 5, Zeichnung Naturfarben, 2020

Kooperation

Kinotour

Braunschweig-Premiere "Kunst kommt aus dem Schnabel wie er gewachsen ist" - Dokumentarfilm von Sabine Herpich

Braunschweig, 05.09.21, 11 Uhr, Universum-Filmtheater

In KUNST KOMMT AUS DEM SCHNABEL WIE ER GEWACHSEN IST beobachtet Regisseurin Sabine Herpich die KünstlerInnen der Kunstwerkstatt Mosaik Berlin, einem Atelier für Menschen mit Behinderung, bei der Arbeit. Sie richtet den Blick auch auf ihre Werke, Ideen und die Motivation, Kunst zu machen. Während die Behinderung der KünstlerInnen zunehmend in den Hintergrund rückt, stellt der Film ganz beiläufig die Frage nach dem Wesen der Kunst.

Der Film feierte seine Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2020 und lief auf zahlreichen internationalen Festivals. Neben dem 3sat-Dokumentarfilmpreis und einer lobenden Erwähnung der Arte-Jury bei der 44. Duisburger Filmwoche erhielt er auch den dokKa-Preis der Stadt Karlsruhe.

Im Anschluss an die Vorführung herzliche Einladung zum Filmgespräch mit:

Nina Roskamp  Geyso20, Braunschweig

Suzy van Zehlendorf Künstlerin

Nina Pfannenstiel Künstlerische Leitung der Kunstwerkstatt Mosaik, Berlin-Spandau

Sabine Herpich Regisseurin

Tobias Büchner Produzent

Trailer

Tickets an der Tageskasse oder online über die Webseite des Universum Filmtheaters

 

 

Katalog zur Ausstellung "ROBERT FISCHER"

ROBERT FISCHER

Wir freuen uns, Euch die Publikation ROBERT FISCHER ans Herz zu legen.

Die Ausstellung "ROBERT FISCHER" feierte einen großen Erfolg in der Galerie Art Cru, Berlin. PD Dr. Thomas Röske, Leiter des Museum Sammlung Prinzhorn in Heidelberg, hat nicht nur eine Rede zur Finissage gehalten, sondern auch den Katalogbeitrag verfasst.

Wir danken der Galerie Art Cru und hier besonders Dr. Wolfram Voigtländer und Alexandra von Gerstdorff-Bultmann für unsere wunderbare Zusammenarbeit. Sie und Ihr könnt den Katalog bei uns und über die Galerie Art Cru erwerben. Eine Mail an kunst@geyso20.de genügt. Die Publikation kostet 8 Euro plus Versandkosten, sie hat 23 Seiten.

Ausstellung

Großartige Eröffnung

YAKAMOZ - Lena Schmid-Tupou und Murat Akay

Braunschweig, 16.07.21

Lena Schmid-Tupou und Murat Akay, sowie das Team von Geyso20 bedanken sich bei allen Besucher_innen von „YAKAMOZ -Lena Schmid-Tupou und Murat Akay“ - es war uns ein Fest!

Bis zum 15.10.21 läuft diese phantastische Schau!

Herzlich Willkommen und tausend Dank an die großartige China Hopson für die schöne Doku unseres Eröffnungsabends inklusive der neuen Künstlerporträts!

 

Unser vielfältiges Vermittlungsprogramm hier nochmal auf einen Blick:

Donnerstag, 22. Juli, 18 Uhr: On a road! Meine Zusammenarbeit mit Murat Akay. Das Künstlergespräch mit Lena Schmid-Tupou entfälltleider krankheitsbedingt!

Samstag, 31. Juli, 16 Uhr: Führung mit Rubia Rose, Studentin der freien Künste, HbK Braunschweig

Samstag, 15. August, 16 Uhr: Führung mit Rubia Rose, Studentin der freien Künste, HbK Braunschweig

Samstag, 28. August, 17 Uhr: Führung mit Rubia Rose, Studentin der freien Künste, HbK Braunschweig

Montag bis Donnerstag, 6. bis 9. September, 13 bis 15 Uhr: Pick up and Go! Workshop-Woche mit Murat Akay und Lena Schmid-Tupou, digital

Freitag, 10. September, 18 Uhr: Talking with Originals! Kunstwerke der Ausstellung im Dialog, digital

Sonntag, 12. September, 17 Uhr: Führung mit Rubia Rose, Studentin der freien Künste, HbK Braunschweig

Samstag, 25. September, 16 Uhr: Führung mit Rubia Rose, Studentin der freien Künste, HbK Braunschweig

Bitte melden Sie sich zu allen Terminen unter kunst@geyso20.de an.

Für unsere Galerieräume gilt aktuell die 3 G - Regel inklusive der Masken- und Abstandspflicht. Herzlichen Dank und herzlich willkommen!

Der Eröffnungsfilm zur Ausstellung "YAKAMOZ - Lena Schmid-Tupou und Murat Akay".

Ausstellung

YAKAMOZ - Lena Schmid-Tupou und Murat Akay

Braunschweig, 16.07.21 bis 15.10.21

Wir freuen uns sehr, Sie zu unserer nächsten Eröffnung einladen zu können. Am 16.07.21 geht um 19 Uhr der Einführungfilm zur Schau der beiden Künstler_innen online. Herzlichen Dank an Stark & Shakupa für einen tollen Drehtag! Ab 20 Uhr bis 23 Uhr sind unsere Türen zum Summernight Soft Opening geöffnet. Die Künstler_innen werden in der Galerie sein. Wir freuen uns auf Sie!

Lena Schmid-Tupou, gebürtig aus Stuttgart, lebt und arbeitet in Hamilton, Neuseeland. Im Sommer 2021 wird sie ihr Meisterschülerinnenjahr an der HbK Braunschweig abschließen. Mit Murat Akay, der seit 1993 im Atelier Geyso20 arbeitet, verbindet sie eine über eineinhalb-jährige Zusammenarbeit. Beide Künstler_innen eint eine ähnliche Arbeitsstruktur und vor allen Dingen die Erforschung von Farben und Strukturen. In ihrer ersten gemeinsamen Schau sehen wir gemeinsam geschaffene Werke, die vor allen Dingen der frei arrangierten Linie gewidmet sind.

Kooperation

Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Braunschweig geht in die nächste Runde

Braunschweig, seit 2020

Wir freuen uns, als Partner und „Berater“ mit dem Kunstverein Braunschweig zusammen zu arbeiten. Seit 2020 hat sich die Kooperation im Projekt „CONNECT“ weiter entwickelt: Student_innen und Künstler_innen sind hier in Tandems zusammen in die Auseinandersetzung mit Ausstellungen im Kunstverein Braunschweig gegangen. Im Herbst 2021 wird parallel zu der Ausstellung von „Raqs Media Collective“ die Remise neue und erweiterte Wirkungsstätte von Künstler_innen des Ateliers Geyso20 sein. Wir freuen uns sehr! Überdies tritt Nina Roskamp seit 2021 als „Beraterin“ des Kunstvereins auf, da dieser einen weiteren und wichtigen Schritt Richtung Diversität und Inklusion geht.

Mehr...

 

 

Lesung

Musikalische Autorenlesung mit Tilman Thiemig

Braunschweig, 09.07.21

Am Freitag, den 09.07.2021,um 19.00 Uhr präsentiert der Autor und Literaturvermittler Tilman Thiemig im Ludwigsgarten, Ludwigstraße 15, auf Einladung von Geyso20 seinen im Juni erschienenen Künstlerkrimi. Er wird von seinen musikalischen Weggefährten Heinrich Römisch und Marcel Reginatto begleitet.

In Thiemigs neuem Buch "Ahrenshooper Spinnenweg" präpariert der als "Mumienmörder" bezeichnete Täter seine Leichen grotesk im Stile eines Art brut-Künstlers, der sich vor Ort aufhält. Der Autor, der sich schon lange mit der Art brut beschäftigt und Gespräche mit den Künstler_innen des Ateliers Geyso20, wie Dirk Geffers, Volker Darnedde oder Thorsten Ruperti führte, setzt seine Faszination für die Outsider Art in seinem neuen Fall literarisch um.

Wir freuen uns, Ihnen das Ergebnis im schönen Ludwigsgarten der Lebenshilfe Braunschweig vorstellen zu können.

 

Text: Pressetext-Auszug von Tilman Thiemig

Fotos: Angelika Stück, Grzegorz Zgraja, Per Bergmann

Online-Forum

Kunst (a)live

Merseburg, 03. Juli 2021

am Samstag, den 03. Juli, von 10 bis 14:30 Uhr auf Zoom laden Studierende der Kultur- und Medienpädagogik an der Hochschule Merseburg zu einer Online-Tagung über Politik, Kunstfreiheit und Inklusion im künstlerischen Kontext ein. Ein Programmpunkt ist um 10:15 bis 11:15 Uhr ein Gespräch mit dem Künstler Volker Darnedde und der Leitung von Geyso20, Nina Roskamp, über Outsider Art.

Weitere Informationen über die Veranstaltung und den einzelnen Programmpunkten erhalten Sie unter dem nachfolgendem Link. Außerdem können Sie sich dort anmelden:

mehr...

Neues Ehrenamt

Wir begrüßen eine neue Ehrenamtliche in Geyso20

Braunschweig, ab Juni 2021

Im Juni begrüßen wir mit Stephanie Harke unsere zweite Ehrenamtliche im Team. Stephanie Harke ist Neu-Braunschweigerin und möchte sich, auch, um die Stadt und ihre Menschen noch besser kennenzulernen, in Geyso20 engagieren. Die Künstler_innen freuen sich auf gemeinsame Ausflüge, Gespräche und Aktionen!

Save the Date!

Yakamoz-Lena Schmid-Tupou und Murat Akay

Braunschweig, 16.07.21

Wir freuen uns sehr, am 16.Juli "Yakamoz" eröffnen zu können.

Mit Lena Schmid-Tupou ist eine international agierende Künstlerin zu Gast. Seit nahezu zwei Jahren arbeitet sie mit Murat Akay zusammen. Freuen Sie sich auf Poesie in der Zeichnung.

Der Galerieumbau läuft und die Arbeiten erhalten einen sehr diversen Rahmen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden! Stay tuned!

 

Eröffnungsfilm über die Geyso20-Ausstellung "Auf Taubenblau - Sammlung Geyso20 Part I".
Wir wünschen Ihnen viel Spaß: https://youtu.be/fYr7WUMLGjs

  • Auf Taubenblau - Sendemitschnitt Radio Okerwelle vom 11.02.2021

Ausstellung

Robert Fischer

Berlin, 29.4.-18.6.

Mit der Finissage am Donnerstag, den 17. Juni, 18 Uhr, im Kunsthof, Oranienburger Str. 27, endet die Ausstellung "Robert Fischer" der Galerie ART CRU Berlin. PD Dr. Thomas Röske, Sammlung Prinzhorn, spricht zur Ausstellung.

Vom 29. April bis zum 18. Juni werden Werke des Künstlers Robert Fischer, der seit 2004 im Atelier Geyso20 arbeitet, zu sehen sein. Unter dem folgenden Link können Sie digital die Ausstellung ab dem 29. April besuchen:

mehr...

 

 

Vermittlung

Volker Darnedde

Neben unserer Wieder-Eröffnung, heißen wir Sie herzlich zu einem weiteren Programmpunkt von "Auf Taubenblau" willkommen: Am Donnerstag, den 29.04., 15.30 Uhr, laden Volker Darnedde und Nina Roskamp zu einer neuen Folge von 1:1 ein. Tauchen Sie ein und erleben Sie Phantastisches, Genial-Absurdes und Meisterliches aus der künstlerischen Vita des Ausnahmekünstlers. Melden Sie sich bis zum 28.4. über kunst@geyso20.de an! Wir freuen uns auf Sie!

Buchtipp

Zeitschnecken

Wir freuen uns, Ihnen und Euch die Publikation Zeitschnecken zu empfehlen. Unser langjähriger Freund und Beiratsmitglied der Stiftung Sammlung Geyso20, Prof. Dr. Andreas Bee, hat die Publikation über die Arbeit des Künstlers Jan Schmidt, initiiert. Neben ihm und weiteren hat auch Christiane Cuticchio, langjährige Leiterin und Gründerin des Ateliers Goldstein in Frankfurt am Main, einen Beitrag verfasst.

Zeitschnecken

erschienen im Verlag der Buchhandlung Wather und Franz König, Köln, herausgegeben von Andreas Bee, 97 Seiten.

Ein herzliches Dankeschön an alle Freunde und Gäste für den begeisterten Zuspruch in den letzten Wochen unserer Galerie-Öffnung!

Wir freuen uns, dass auch unser digitales Vermittlungsprogramm, darunter das neue Format 1:1, so großen Zuspruch findet.

In der Hoffnung, dass wir vor dem 07.Mai "Auf Taubenblau" nochmal öffnen können: Auf ein baldiges Wiedersehen! Entspannte Ostertage - stay tuned!

AUSSTELLUNG

DIVERSITY IN THE ARTS

Tokio, 03. - 18. April 2021 und Yokohama, 21. - 25. April 2021 

Die Ausstellung "DIVERSITY IN THE ARTS", in der Robert Fischer mit Werken vertreten ist, wird an zwei weiteren Terminen in Japan zu sehen sein:

In Tokio vom 3. April bis zum 18. April Mehr...

In Yokohama vom 21. bis zum 25. April Mehr...

 

"One more time!", so das Fazit aller Gäste, die Elisa Roses Vortrag zu Mario Ohmes gehört haben! Herzlichen Dank!

Am Mittwoch, den 31.03., 15.30 Uhr, geht es weiter mit 1:1. Angelina Meyer, neben Elisa Rose im FSJ Kultur, wird Ihnen einen weiten Einblick in das Werk und Leben von Rosi Hirsch geben. Seien Sie dabei und melden Sie sich über kunst@geyso20.de an.

"Ein dynamischer Nachmittag!", so unser Fazit des Programmpunkts "Die Stiftung Geyso20-Unser Publikum und wir". Vielen Dank an unsere Referenten und Gäste!

Am 18.3. laden wir Sie um 15.30 Uhr zu einem digitalen Austausch über den Künstler Mario Ohmes ein. Elisa Rose, aktuell im FSJ Kultur, wird Ihnen nahezu alles über den Künstler beantworten, der von 1993 bis 2005 im Atelier Geyso20 gewirkt hat.

Herzlich willkommen! Wir freuen uns über Ihre Anmeldung an kunst@geyso20.de!

Herzlichen Dank an alle Gäste, die dem Vortrag "Paradiesisch" beigewohnt haben!

Ein schöner Nachmittag!

Am 04.03.21, 15 Uhr, laden Berthold Schmit-Thomé, Rechtsanwalt, Kunsthistoriker und Partner der Kanzlei dtb, Berlin, Axel Richter, Historiker und geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Braunschweigischen Stiftung i.R. und Nina Roskamp, Leitung von Geyso20 herzlich zu "Die Stiftung Sammlung Geyso20 -Unser Publikum und wir" ein.

Wie können Sie unsere Sammlungsarbeit nicht nur unterstützen, sondern auch mitgestalten? Seien Sie dabei und melden Sie sich unter kunst@geyso20.de zu der Veranstaltung, die über Zoom stattfindet, an.

Was für eine phantastische Eröffnung!

Herzlichen Dank an das Filmteam StarkShakupa, danke PD Dr. Thomas Röske und danke an alle Gäste des Eröffnungsabends!

Am 20.02., 15 Uhr, laden Susanne Lauer und Nina Roskamp zu "Paradiesisch" ein. In einem bebilerten Vortrag wird das vielfältige Schaffen Susanne Lauers und über 25 Jahre Ateliergeschichte vorgestellt.

All welcome!

Ausstellung

EVOLVING ECHOING ENTITIES

Weltweit, ab 14.12.2020

Die Gruppenausstellung EVOLVING ECHOING ENTITIES, die von der Jennifer Lauren Gallery präsentiert wird, ist in den Top Ten der virtuellen Ausstellung in Großbritannien. Auf der Ausstellung ist ein Werk von Robert Fischer vertreten. Sie bietet dem Betrachter die Möglichkeit, die innere Stimme von acht autodidaktischen Künstler_innen aus der ganzen Welt zu entdecken - von lauten Farbtupfern über summende, sich wiederholende Striche bis hin zu gedämpften, zarten Flecken. Da viele dieser Künstler meist nonverbal agieren, vermittelt der Prozess hinter jedem Detail eine Bedeutung und erzählt uns eine Geschichte. Ihre Kunst hebt ihre Unterschiede in Sprache und Sprache hervor, aber im Wesentlichen kommunizieren sie alle verborgene und ungehörte Geschichten oder Ideen. Dies könnte dazu führen, dass wir die Symbole von hinten nach vorne und die wiederholte Beschriftung studieren, die kräftige Farbformen abdecken, die in Robert Fischers Zeichnungen zu sehen sind. [...] Der eigentliche Prozess der Selbstherstellung ist ein wesentlicher Bestandteil und spielt eine zentrale Rolle in der Komposition jedes Künstlers. Ihre gemeinsame Ästhetik ist die Verwendung lebendiger Farben und ihre nonkonformistische Haltung. Jeder Künstler ist im kreativen Akt vertieft und kreiert für seine eigenen Bedürfnisse: Die Tatsache, dass wir ihre Schätze sehen können, ist ein wahrer Genuss.

Die acht Künstler sind: John Black von Garvald in Edinburgh, Éric Derochette von La 'S' Grand Atelier in Belgien, Robert Fischer von Geyso20 in Deutschland, Sher'ron Freeman von Creative Growth in Kalifornien, JG von Project Art Works in Hastings, Nnena Kalu vom ActionSpace in London, Judy Lopez vom ECF Art Center in Los Angeles und John Maull von den Tierra del Sol Studios in Los Angeles.

www.jenniferlaurengallery.com

https://www.frieze.com/article/top-ten-virtual-shows-uk-and-ireland-2021

 

Wir trauern um Prof. Dr. Michael Schwarz

Januar 2021

Mit großer Bestürzung haben wir erfahren, dass Prof. Dr. Michael Schwarz verstorben ist. Michael Schwarz war seit der Gründung des Ateliers im Jahr 1992 ein treuer Wegbegleiter und Förderer von Geyso20. Zur Eröffnung der Atelierräume führte er in die erste Ausstellung ein und ebnete mit Aussagen wie "Lutz Möller hat das Wesen des Staubsaugers erfasst" entscheidend den erfolgreichen Weg von Geyso20 im Kunstsektor. Zuletzt überließ er der Sammlung Geyso20 einen Malerbrief des Künstlers Reinhold Metz. Wir werden ihn sehr vermissen. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Projekt

Dialog von Lena Schmid-Tupou und Murat Akay

Braunschweig, seit Januar 2020

Seit Beginn 2020 - und seit November 2020 digital - arbeiten Lena Schmid-Tupou, Meisterschülerin der HbK Braunschweig und Murat Akay, Künstler im Atelier Geyso20, als eines der Tandempaare im Projekt "CONNECT-Kunst im Prozess" zusammen. In ihren zumeist zeichnerischen Werken befinden sie sich in einem wechselseitigem Dialog. Lena Schmid-Tupou berichtet in einem Interview von der starken Wirkung die Murat Akays fast nicht existente Angst vor der Farbe auf sie habe. Neben einer ähnlichen Arbeitsweise, sind die Künstler_innen auch menschlich stark miteinander verbunden.

Projekt

Neues Ehrenamt startet digital

Braunschweig, ab 03.11.2020

Im Rahmen der besonderen aktuellen Umstände startet im November ein neues Ehrenamt erstmals digital: Nils Böttcher, Student der Haup- und Realschulpädagogik an der TU Braunschweig, trifft sich zum Austausch mit Volker Dormann. Im digitalen Gespräch berichtet Volker Dormann unter anderem von seiner Beteiligung an der Sammlungsausstellung. Geyso20 freut sich sehr über das Engagement!

Messe

Outsider Art Fair Paris

Paris, 21.10.-30.10.2020

Ab dieser Woche sind zwei Werke des Geyso20-Künstlers Robert Fischer, der vertreten wird durch die Jennifer Lauren Gallery, auf der "outsider art fair paris" vom 21. bis zum 30. Oktober 2020 zu sehen. Die 8. Ausgabe der "outsider art fair paris" findet in 2020 auch online statt. Der Link leitet Sie weiter zu den Werken der Jennifer Lauren Gallery, die auf der Online-Messe präsentiert werden. 

Mehr...

 

 

Neue Publikation

DIVERSITY IN THE ARTS

Der Katalog zur Ausstellung - jetzt bestellen

 

In der internationalen Ausstellung der Nippon Foundation wurden vom 12. bis zum 22. April 2020 Arbeiten in Tokio von internationalen Künstler:innen präsentiert. Robert Fischer, der seit dem Jahr 2004 im Atelier Geyso20 arbeitet, ist im Katalog vertreten. Ordern Sie unter kunst@geyso20.de Ihr Exemplar. Der Katalog kostet 26 Euro plus Versandkosten.

Online-Ausstellung

Outside Forces

Washington DC, 14.09.-31.10.2020

Ab nächster Woche sind Werke des Künstlers Robert Fischer, der seit 2004 im Atelier Geyso20 arbeitet, in der Online-Ausstellung „Outside Forces“ der „Art Enables“ vom 14. September bis zum 31. Oktober 2020 zu sehen. Aufgrund von Corona werden die 139 Kunstwerke von 112 Künstler:innen online präsentiert.

Mehr...

EUCREA Projekt

CONNECT - Kunst im Prozess

2018 - 2020

Wir freuen uns, als ein Kooperationspartner des Landes Niedersachsen, Teil des Projekts „CONNECT – Kunst im Prozess" zu sein.

Initiiert von eucrea e.V., gefördert unter anderem von der Kulturstiftung des Bundes, wird die Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Braunschweig und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig in 2020 fortgesetzt.

Mehr...​​​​​​​

 

Neue Publikation

Monochromatic Minds - Lines of Revelation

Der Katalog zur Ausstellung - jetzt bestellen

Die Jennifer Lauren Gallery präsentierte vom 25.Februar 2020 bis 04.März 2020 in London 61 internationale KünstlerInnen, die sich dem Thema der Monochromie auf überraschende Weise mittels der Zeichnung, der Skulptur oder des Textilen näherten. Holger Jordan, 2004 bis 2006 im Atelier Geyso20 tätig, ist im Katalog vertreten. Ordern Sie unter kunst@geyso20. de Ihr Exemplar. Der Katalog kostet 16 Euro plus Versandkosten.

 

 

AUSSTELLUNG

DIVERSITY IN THE ARTS

The second Open-call exhibition, Tokio, 12. - 22. April 2020

Wir freuen uns, dass mit Robert Fischer ein Künstler aus dem Atelier Geyso20 für diese internationale Ausstellung der Nippon Foundation in Tokio ausgewählt wurde. Vertreten wird er durch die Jennifer Lauren Gallery, London.

Die Auswahljury war unter anderem mit Edward M. Gómez, Chefredakteur des Magazins Raw Vision besetzt, der auch im Beirat der Collection de l´ Art Brut in Lausanne ist.

Mehr...

AUSSTELLUNG

Holger Jordan bei: MONOCHROMATIC MINDS: LINES OF REVELATION

Candid Arts Centre, London vom 25. Februar – 4. März 2020

Holger Jordan, der von 2004 bis 2006 im Atelier Geyso20 gearbeitet hat, wird bei dieser internationalen Ausstellung von der Jennifer Lauren Gallery vertreten.

Weitere Künstler der Ausstellung: David Abisror(France), Albert(UK), James Alison(UK), Aradne(UK), Jan Arden(UK), Laila Bachtiar(Austria), Beverly Baker(America), Jorge Bermejo(Spain), Nick Blinko(UK), Kate Bradbury(UK), Victor Cristescu(America), Olivier Daunat(France), Jane DaVigo (UK), Hein Dingemans(Rotterdam), Leonhard Fink(Austria), Madge Gill(UK), Daniel Goncalves(Portugal), Ted Gordon(America), Hakunogawa(Japan), AnujaHoogstad(Rotterdam), Sam Jevon(UK), Holger Jordan(Germany), ...

Mehr...